Skip to main content

Wettanbieter ohne Steuer

In Deutschland ist die Sportwette noch immer ein leidiges Thema, der Staat hält am Wettmonopol fest, während in anderen Ländern Sportwetten bei einem Online Wettanbieter längst legal sind. Seit dem 01. Juli 2012 gilt in Deutschland die Wettsteuer von 5 Prozent auf jede Sportwette. Viele Wettfreunde, die bei einem Buchmacher im Internet wetten, sind noch immer verunsichert über die Handhabung der Wettsteuer, sie wissen nicht, ob sie die Steuer auf die Sportwette zahlen müssen oder nicht. Die Wettanbieter handhaben die Wettsteuer auf unterschiedliche Weise. Während einige die Steuer an die Kunden weitergeben, zahlen andere die Steuer selbst.

# Anbieter Besonderheiten Bonus Bewertung
1
  • 100% Bonus bis zu 100 Euro
  • Bonus Code: FD10BET
  • Keine Sportwetten Steuer!

50%bis 100€

95 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

2
  • 200% Bonus bis zu 50€
  • Kein Bonus Code Nötig
  • Sehr schnelle Auszahlungen

200%bis 50€

90 von 100

Bonus sichern

Testbericht lesen

Sind diese Wettanbieter, bei denen Sie als Kunde nicht mit der Wettsteuer belastet werden, tatsächlich gut? Die Erfahrung zeigt, dass einige Buchmacher, bei denen der Kunde die Steuer auf die Wette bezahlen muss, durchaus mit guten Konditionen überzeugen können, sie punkten in anderen Bereichen. Die Wettsteuer ist bei der Entscheidung für einen Buchmacher nicht das alleinige Kriterium. Es kommt in erster Linie auf Seriosität an, damit Sie bei Ihrer Wette keinen Reinfall erleben. Möchten Sie Ihre Sportwette online platzieren und suchen Sie nach dem passenden Wettanbieter, sollten Sie sich nicht nur davon beeindrucken lassen, dass Sie keine Steuer zahlen müssen. Sie sollten den Wettanbieter Vergleich nutzen, der Ihnen einen guten Überblick über die Buchmacher und deren Konditionen gewährt. Er informiert über die Wettsteuer, aber auch über andere Konditionen, zu denen die Quoten, die Wettauswahl und ein gutes Bonusangebot gehören.

Auf Seriosität kommt es an

Ein Wettanbieter, der auf dem deutschen Markt aktiv ist, ist dann seriös, wenn er die Steuer in Deutschland bezahlt. Er muss über eine EU-weit gültige Lizenz einer staatlichen Aufsichtsbehörde, beispielsweise von der Aufsichtsbehörde von Gibraltar oder von der Malta Gaming Authority, verfügen. Einige Wettanbieter besitzen auch eine deutschlandweit gültige Lizenz der Landesregierung Schleswig-Holstein, sie zeichnen sich durch besondere Sicherheit und Seriosität aus. Diese Anbieter, die über eine deutsche Lizenz verfügen, zahlen grundsätzlich ihre Steuer in Deutschland. In einem Konzessionsverfahren haben sie verschiedene Nachweise erbracht, um eine Lizenz zu erhalten:

  • Sicherheit im Umgang mit den Daten der Kunden
  • wirtschaftliche Leistungsfähigkeit
  • aktive Bekämpfung von Manipulationen und Geldwäsche
  • aktive Bekämpfung der Spielsucht

Sie als Kunde sollten sich auf der Webseite des Sportwettenanbieters genauer umschauen, bevor Sie Ihre erste Wette platzieren, um mehr über den Umgang mit der Steuer zu erfahren. Seriöse Wettanbieter informieren über den Umgang mit der Steuer, entweder in einem FAQ mit Antworten auf häufig gestellte Fragen oder in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Finden Sie dort keine Informationen, sollten Sie sich nicht scheuen, den Kundensupport zu kontaktieren und nachzufragen. Skeptisch sollten Sie sein, wenn Sie keine Antwort bekommen, ob Sie als Kunde die Steuer selbst tragen müssen oder nicht.

Kunde muss Steuer nicht an das Finanzamt abführen

Das Gesetz schreibt vor, dass Sie als Kunde die Wettsteuer selbst tragen müssen, doch sind Sie nicht zur Abführung der Steuer an das Finanzamt verpflichtet. Die Buchmacher haben sich dazu verpflichtet, die Wettsteuer an das Finanzamt zu entrichten, doch können sie selbst entscheiden, ob sie die Kunden mit der Steuer belasten wollen. Sagt Ihnen ein Anbieter, dass Sie als Kunde die Steuer selbst an das Finanzamt abführen müssen, dann sollten Sie sich nach einem anderen Anbieter umschauen. Es ist viel zu umständlich für Sie als Wettfreund, bei jeder Wette, die Sie platzieren, die Steuer zu berechnen und dann den entsprechenden Betrag irgendwann an das Finanzamt zu zahlen. Seriöse Anbieter haben für den Umgang mit der Wettsteuer mehrere Möglichkeiten:

  • Erhebung der Steuer auf den Einsatz, der Kunde wird mit der Steuer belastet und kann einen Wetteinsatz von 95 Prozent ausschöpfen
  • Erhebung der Steuer auf den Gewinn, der Kunde wird nur besteuert, wenn er gewinnt, und erhält den Nettogewinn von 95 Prozent gutgeschrieben
  • Erhebung der Steuer zusätzlich auf den Einsatz, Kunde muss zusätzlich zum Wetteinsatz eine Gebühr von 5 Prozent bezahlen und erhält Gewinn in voller Höhe ausgezahlt
  • Wettanbieter übernimmt die Steuer in voller Höhe selbst, Kunde wird nicht belastet, kann den Wetteinsatz zu 100 Prozent ausschöpfen und bekommt den Gewinn in voller Höhe gutgeschrieben

Kunde wettet steuerfrei! Stimmt das wirklich?

Einige Wettanbieter werben damit, dass sie ihre Kunden nicht mit der Wettsteuer belasten. Auf den Augen der Wettfreunde sollten deshalb nicht gleich die Dollarzeichen funkeln, denn nicht immer ist diese Steuerfreiheit tatsächlich ein finanzieller Vorteil. Einige Wettanbieter erheben die Wettsteuer indirekt, sie legen sie auf die Quote um. Die Quote für die Auszahlung sagt aus, was Sie als Kunde für Ihr Geld bekommen. Liegt die Quote beispielsweise bei 95 Prozent, bekommen Sie als Wettfreund einen Gewinn von 95 Prozent, während die Gewinnmarge des Anbieters bei 5 Prozent liegt. Nun kann ein Anbieter versprechen, dass Sie steuerfrei wetten, doch kann sich das auf die Quote auswirken. Einige Wettanbieter, bei denen keine Steuer vom Wetteinsatz oder vom Gewinn abgezogen wird, leisten nur eine niedrige Quote, beispielsweise von durchschnittlich 92 Prozent. Unter dem Strich erhalten Sie also nur ziemlich wenig für Ihr Geld.
Die Steuerfreiheit kann sich auch auf den Bonus auswirken, der für neue Kunden und teilweise auch für Bestandskunden gewährt wird. Einige dieser Wettanbieter sind geizig, wenn es um den Bonus zur Begrüßung geht, oder setzen die Messlatte bei den Bonusbedingungen sehr hoch an. Auch dann, wenn es um den Bonus für Stammkunden geht, verhalten sich solche Anbieter oft knausrig.

Was zeichnet gute Quoten aus?

Die Höhe der Auszahlungsquoten ist abhängig von der Sportart und von der Liga. Gute Quoten bewegen sich bei 94 oder 95 Prozent, doch kann die Quote bei einer Sportwette auf Top-Ligen wie die Bundesliga, die englische Premier League oder die spanische La Liga noch deutlich in die Höhe klettern. Einige Buchmacher gewähren dann sogar eine Quote von 97 oder 98 Prozent. Die Quote für die Sportwette auf Randsportarten oder auf untergeordnete Ligen fällt niedriger aus, doch bei guten Buchmachern liegt sie auch dann noch über 90 Prozent. Bei den Livewetten schwankt die Quote, abhängig von der Situation im Spiel. Nur wenige Buchmacher, bei denen der Kunde nicht mit der Steuer belastet wird, leisten eine hohe durchschnittliche Quote, da sie die Wettsteuer indirekt mit einer niedrigen Quote auf die Kunden umlegen. Die Erfahrung zeigt, dass es gerade diejenigen Buchmacher sind, die ihre Kunden mit der Wettsteuer belasten, bei denen die beste Quote gilt. Oft haben diese Wettanbieter einige Möglichkeiten im Programm, wie Kunden die Steuer auf ihre Wette umgehen können.

Was Sie über den Bonus wissen sollten

Es gibt heute kaum noch einen Buchmacher, der seine neuen Kunden nicht mit einem Bonus oder einer Gratiswette begrüßt. Das Bonusangebot ist unterschiedlich, je nach Buchmacher. Gemäß der Erfahrung leisten die Buchmacher, die ihre Kunden mit der Wettsteuer belasten, den besten Bonus auf die Einzahlung. Der Bonus beträgt häufig 100 Prozent auf die erste Einzahlung, häufig beträgt er maximal 100 Euro. Einige Anbieter gewähren bereits einen Bonus von maximal 150 oder 200 Euro. Sie müssen allerdings nicht immer eine hohe Einzahlung leisten, da bereits bei einer geringen Einzahlung ein Bonus gezahlt wird. Dieser Bonus wird dann anteilig gewährt, so können Sie häufig bereits bei einer Mindesteinzahlung von 10 Euro einen Bonus erhalten. Damit Sie tatsächlich über den Bonus verfügen können, müssen Sie die Bonusbedingungen erfüllen, die sich je nach Wettanbieter unterscheiden. Sie sollten sich bei der Suche nach einem guten Buchmacher nicht nur von einem guten Bonus blenden lassen, sondern viel wichtiger sind die Bonusbedingungen. Um den Bonus zu erhalten, müssen Sie bei einigen Anbietern bei der Registrierung oder bei der ersten Einzahlung einen Bonus Code angeben. Der Bonus wird Ihnen zumeist nach der Einzahlung gutgeschrieben. Innerhalb eines bestimmten Zeitraums müssen Sie den Bonus und häufig auch den Einzahlungsbetrag mehrmals umsetzen, indem Sie Wetten mit einer Mindestquote platzieren. Sie sollten bei den Bonusbedingungen also auf

  • maximale Höhe des Bonusbetrages
  • Mindesteinzahlung, ab der Sie einen Bonus erhalten, sollte nicht höher als 20 Euro sein
  • Zahlungsmethoden, die für den Bonus akzeptiert werden
  • Zeitraum, in dem Sie die Bonusbedingungen erfüllen müssen, sollte mindestens 30 Tage ausmachen
  • Häufigkeit, wie oft Sie den Bonus und teilweise auch den Einzahlungsbetrag umsetzen müssen, sollte nicht mehr als achtmal sein
  • Mindestquote für die Sportwette, die für den Bonus qualifiziert, sollte zwischen 1,4 und 2,2 liegen

achten. Wie die Erfahrung zeigt, sind die Bonusbedingungen bei den Wettanbietern, die ihre Kunden ganz oder teilweise mit der Wettsteuer belasten, am einfachsten zu erfüllen. Der Wettanbieter Vergleich informiert über den Bonus; in einem Testbericht, den Sie über den Vergleich abrufen können, finden Sie Informationen über die Bonusbedingungen. Er hilft Ihnen, den geeigneten Buchmacher zu finden.

Gute Konditionen für die Einzahlung

Ein seriöser Wettanbieter zeichnet sich durch gute Konditionen für die Einzahlung aus. Möchten Sie Ihre Sportwette platzieren, müssen Sie ein Wettkonto eröffnen und Geld darauf einzahlen. Um den Bonus zu erhalten, müssen Sie bei einigen Anbietern einen Bonus Code angeben. Haben Sie das Registrierungsformular ausgefüllt und abgeschickt, bekommen Sie zur Bestätigung eine E-Mail mit einem Aktivierungslink. Klicken Sie diesen Link an, wird das Wettkonto eröffnet, die Einzahlung ist nun möglich. Wie die Erfahrung zeigt, ist die Auswahl an Zahlungsmethoden für die Einzahlung bei den meisten Wettanbietern gut, sie umfasst beispielsweise

  • Paysafecard
  • Banküberweisung
  • Kreditkarte
  • Giropay
  • Sofortüberweisung
  • Neteller
  • Skrill
  • PayPal

Die Wettsteuer wirkt sich nicht auf die Einzahlung aus, sondern nur auf den Einsatz oder auf den Gewinn Ihrer Wette. Der Vergleich im Internet informiert über die Zahlungsmethoden, vor allem, ob die Einzahlung per PayPal angeboten wird. Seriöse Buchmacher erheben auf die Einzahlung, aber auch auf die Auszahlung keine Gebühr. Lediglich bei der Zahlung mit der Kreditkarte kann ein Aufschlag erhoben werden, der allerdings nicht höher als 2,5 Prozent sein sollte. Bei vielen Buchmachern ist die Auszahlung gebührenfrei oder Sie können eine bestimmte Zahl von Auszahlungen in einem bestimmten Zeitraum beantragen, während für jede weitere Auszahlung in diesem Zeitraum ein Aufpreis erhoben wird, der jedoch nicht höher als 5 Euro pro Auszahlung sein sollte. Haben Sie Geld eingezahlt, steht Ihrer Sportwette nichts mehr im Wege.

Sportwette platzieren und Wettsteuer zahlen – Sie merken nichts davon

Platzieren Sie Ihre Wette, merken Sie zumeist nicht, ob der Wettanbieter eine Wettsteuer erhebt und ob die Wettsteuer auf den Einsatz oder auf den Gewinn erhoben wird. Nur wenige Buchmacher weisen die Wettsteuer auf dem Wettschein aus. Wird die Wettsteuer vom Einsatz abgezogen, dann steht Ihnen nur ein Einsatz von 95 Prozent zur Verfügung, der Gewinn fällt dabei niedriger aus als wenn Ihnen der Einsatz in der vollen Höhe zur Verfügung gestanden hätte. Erhebt der Buchmacher die Steuer auf den Gewinn Ihrer Wette, können Sie den Einsatz in voller Höhe ausschöpfen und wetten steuerfrei, wenn Sie Ihre Wette verlieren. Einige Wettanbieter stellen dem Kunden frei, ob die Wettsteuer vom Einsatz oder vom Gewinn der Wette abgezogen werden soll. Auf dem Wettschein sind dann beide Beispiele ausgewiesen, als Kunde sehen Sie, welche Variante für Ihre ganz bestimmte Wette besser ist.

Wie Sie die Wettsteuer umgehen können

Sie müssen nicht immer über den Vergleich im Internet nach einem Anbieter suchen, bei dem Sie komplett steuerfrei wetten können. Spieler können bei Anbietern, bei denen die Sportwette für den Kunden besteuert wird, durchaus Vorteile genießen. Einige dieser Buchmacher erheben die Wettsteuer, die von deutschen Kunden zu zahlen ist, auf den Wetteinsatz, sodass Kunden im Normalfall immer mit der Wettsteuer konfrontiert werden. Allerdings besteht die Möglichkeit, die Sportwetten Steuer zu umgehen.
Sie können beispielsweise beim deutschen Buchmacher Mybet am Freitag den ganzen Tag Ihre Wette steuerfrei platzieren, während an den übrigen Tagen in der Woche der Wetteinsatz besteuert wird. Es spielt dabei keine Rolle, um welche Art von Wette es sich am Freitag handelt, das können Einzelwetten, Kombiwetten oder Systemwetten sein. Genauso spielt es keine Rolle, ob Sie Ihre Wette als Pre-Match- oder als Livewette platzieren, genauso wie die Sportart, auf die Sie wetten, nicht von Bedeutung ist. Die Auszahlungsquote ist bei Mybet in jedem Fall hervorragend, neue Kunden erhalten zur Begrüßung einen attraktiven Neukundenbonus. Die Wettquote ist für Top-Ligen und wichtige Ereignisse besonders hoch. Das Unternehmen aus Deutschland vergisst auch Bestandskunden nicht, wenn es um Aktionen und Boni geht.
Ein weiterer Wettanbieter, bei dem Sie bei Ihrer Sportwette sparen können, ist der deutsche Buchmacher Bet3000. Sie erhalten hier einen tollen Bonus bis zu 150 Euro zur Begrüßung, auch dieser Buchmacher punktet mit hohen Quoten. Die Quoten bleiben auch bei Randsportarten und untergeordneten Ligen noch über 90 Prozent. Das deutsche Unternehmen mit Sitz auf Malta erlässt Ihnen die Sportwetten-Steuer, wenn Sie Ihre Sportwette als Kombiwette mit mindestens drei Tipps platzieren. Nicht nur für die Kombiwette, sondern auch für Livewetten werden für den deutschen Kunden keine Steuern berechnet.

Steuerfrei wetten zu guten Konditionen – Tipico

Suchen Sie über den Vergleich im Internet nach einem Wettanbieter, bei dem Sie keine Steuern auf Ihre Wette zahlen müssen und trotzdem gute Konditionen erhalten, dann werden Sie auf Tipico stoßen. Bester Wettanbieter – Tipico gehört gemäß der Erfahrung immer zu den Besten. Die Frage nach der Tipico Wettsteuer erübrigt sich, denn der deutsche Wettanbieter belastet die deutschen Kunden nicht und übernimmt die Sportwetten Steuer komplett aus eigener Tasche. Das deutsche Unternehmen zeichnet sich durch sehr gute Konditionen aus, auch die Quote ist konstant hoch. Die Quote auf die Sportwette liegt im Schnitt bei 94 bis 95 Prozent, auf Top-Ligen und wichtige Ereignisse steigt die Quote noch höher. Das Angebot an Wetten ist gut, hier können Sie Ihre Sportwette auf zahlreiche Sportarten platzieren.

Was Sie bei der Auswahl eines Wettanbieters beachten sollten

Möchten Sie Ihre Sportwette online platzieren und suchen Sie nach dem passenden Wettanbieter, sollten Sie nicht nur darauf achten, dass Sie keine Wettsteuer bezahlen müssen. Sie sollten den Wettsteuer Vergleich nutzen und dort nach einem guten Buchmacher suchen. Der Wettanbieter-Vergleich gewährt Ihnen einen Überblick über

  • Bonus
  • durchschnittliche Quote für die Auszahlung
  • Umgang mit der Wettsteuer
  • Angebot an Wetten
  • App für unterwegs
  • Angebot an Zahlungsmethoden

Nähere Informationen zum Sportwetten Anbieter erhalten Sie als künftiger Spieler im Testbericht. Dort können Sie Ihre erste Erfahrung machen, wie die Steuern gehandhabt werden und ob Sie vielleicht die steuerfreie Kombiwette platzieren können. Ein Klick führt Sie direkt zum Wettanbieter, dort können Sie sich registrieren, das Wettkonto auffüllen und Geld einzahlen und dann Ihre erste Wette platzieren. Vielleicht machen Sie beim Online Buchmacher eine positive Erfahrung und erhalten eine gute Wettquote für Ihre Wette.

Gutes Angebot an Wetten und gute Wettquote

Es kommt nicht unbedingt darauf an, ob Sie als Spieler die Wettsteuer zahlen müssen, sondern wichtig ist eine gute Quote für die Auszahlung, die sich auch in einer guten Wettquote äußert Ein gutes Angebot an Wetten ist wichtig, Ihre Wette sollten Sie auf viele Sportarten platzieren können. Fussballwetten können Sie bei jedem Anbieter in großer Anzahl platzieren, doch sollten Sie auch darauf achten, dass Sie die Sportwette als Sonderwette platzieren können. Es kommt darauf an, dass Sie für Ihre Wette zahlreiche Sportarten finden. Die Erfahrung zeigt, dass die meisten Anbieter neben der Sportwette als Einzelwette auch die Kombiwette und die Systemwette ermöglichen.

Fazit zum Wettanbieter ohne Steuer

Einige Wettanbieter ermöglichen die Sportwette ohne Wettsteuer, doch sind die übrigen Konditionen dafür nicht immer gut. Sie sollten den Vergleich nutzen, um sich einen genauen Überblick über die Anbieter zu verschaffen. Hier sollten Sie auf die durchschnittliche Quote achten, die dann, wenn Sie die Wette nicht versteuern müssen, nicht immer besonders hoch ist. Sie können die Kombiwette bei einigen Anbietern ohne Steuern platzieren, ebenso können Sie oft einen besonders attraktiven Bonus erhalten. Unter dem Strich gilt: Verzicht auf die Wettsteuer ist nicht das einzige Argument eines guten Wettbüros. Auch Sportwetten Bonus, ein gutes Wettangebot, erhöhte Quoten und die Seriosität sind wichtig. Schauen Sie auch immer einmal darauf, wann ein Anbieter gegründet wurde. Je länger er auf dem Markt ist, desto mehr Sicherheit hat der Wetter in der Regel. Lesen Sie im Internet auch Praxisbeispiele, bei denen Wetter gewonnen haben beim jeweiligen Anbieter mit Blick auf das Thema Wettsteuer und wie werden diese Beiträge eingezogen.

Wettanbieter ohne Steuer
5 (100%) 11 votes
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.